Weinpersönlichkeit des Jahres  – Gesine Roll

TEXT Ursula Macher | FOTOS Weingut Weedenborn / Jan Hartmann

Kluge Strategin, leidenschaftliche Kämpferin: Mit großem Weitblick hat die 39-Jährige den väterlichen Betrieb in Rheinhessen weiterentwickelt und Weine auf hohem Niveau hervorgebracht, wie sie in Deutschland in Ausprägung und Facettenreichtum nur selten zu finden sind.

Das Weingut Weedenborn, in der 600-Seelen-Gemeinde Monzernheim inmitten der rheinhessischen Hügellandschaft gelegen, war schon immer ein Familienbetrieb. In den 1960er Jahren wurde das Weingut von Gesine Rolls Großeltern noch als landwirtschaftlicher Gemischtbetrieb geführt, zwanzig Jahre später übernahm die jüngere Generation das Gut und baute – damals innovativ – unter anderem trockene Rotweine aus.

Gesine Roll, Jahrgang 1983, war gerade einmal sieben Jahre alt, als ihre Eltern den Hof komplett auf Wein umstellten. Von der Pike auf hat sie ebendort alles gelernt und gesehen, nach dem Abitur 2003 begann sich die Arbeit zu intensivieren. Roll ging für ein Praktikum beim renommierten Weingut Vergelegen nach Südafrika, machte bei Bassermann-Jordan in der Pfalz eine Ausbildung zur Winzerin und studierte nach ihrer Rückkehr Handelsmanagement in Worms. Schon damals brannte sie fürs Marketing – im Weingeschäft durchaus von Vorteil.

Es gibt kaum etwas, worüber Roll heute nicht Bescheid weiß auf ihrem Gut, das seinen Namen vom rheinhessischen Wort für Dorfplatz (Weede) und Brunnen (Born) hat. Weingut, Keller, Marketing – alles hat die Winzerin fest im Griff. Vor allem natürlich den Sauvignon Blanc, als dessen ungekrönte Königin sie in Deutschland gilt und den schon ihr Vater vor über 20 Jahren als einer der Pioniere angebaut hat. Auf den 22 Hektar Gesamtrebfläche des Weinguts nimmt die Rebsorte gut die Hälfte ein, der Boden – durchsetzt mit faustgroßen Kalksteinen – ist bei dem Unternehmen ein nicht unwichtiges Helferlein.  „Entscheidend für mich ist“, sagt Gesine Roll, „Sauvignon Blanc immer aus besten Trauben, nie mit Überreife, aber trotzdem physiologisch reif, also nie mit grünen Aromen zu vinifizieren. Ich tue dies mit burgundischem Gedankengut, gepaart mit der Idee großer Sauvignon Blancs der Loire und der Steiermark. Ich bin dankbar, in dieser Generation und an diesem Fleckchen Erde, auf Weedenborn, geboren zu sein. Das gibt mir die Voraussetzung, heute und weiter in den nächsten Jahrzehnten, einen der besten Sauvignon Blancs weltweit zu erzeugen.“ Hier geht es also – wie so oft – um viele kleine, aber richtige Entscheidungen. Und Gesine Roll trifft sie.

Was in weiterer Folge auch nicht verwundert, ist ein Satz, den die Mutter eines 11-jährigen Sohnes sehr gerne sagt: „Neben der Familie ist der Wein mein Leben.“

Ähnliche Artikel

Gewürze für die Seele

Gewürze für die Seele

Schauen Sie einmal in Ihr Gewürzregal. Finden Sie dort auch das Tonkabohnen-Orangensalz, das Sie unbedingt probieren wollten? Oder das in seiner Aromatik zweifelhafte Safran …