Ursula Macher

„Die Menschen lechzen danach, wieder raus zu können.”

Warum es Sinn macht, das neue Gault&Millau Genussmagazin gerade jetzt zu starten. Ein Gespräch mit Chefredakteurin Ursula Macher.

Was ermutigt Sie und den Verlag, in diesen für die Gastronomie sehr schwierigen Zeiten, ein neues Genussmagazin an den Start zu bringen?

Ganz einfach: Wir sind der Meinung, dass Gastronomie, Produzenten und Winzer gerade jetzt starke Partner brauchen. Wir haben uns bewusst dazu entschieden, jetzt mit dem Magazin zu starten, damit diese Menschen auch wieder die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen. Ich sehe es ja in meinem Umfeld – die Menschen lechzen geradezu danach, wieder raus zu können, Restaurants und auch Winzer zu besuchen. Wir möchten mit diesem Magazin die Leidenschaft für das Gute nur noch verstärken. Nach dem Motto: Dream now, enjoy later.

Wie hebt sich das Gault&Millau Magazin von bestehenden Titeln im Genuss-Umfeld ab?

Wir wollen ganz klar den Menschen, die hinter dem Herd, hinter tollen Produkten und Weinen stehen, eine Bühne geben. Und sie so präsentieren, wie es in anderen Magazinen nicht der Fall ist. Wir unterscheiden uns in Text und Bild ganz klar von anderen Magazinen und stellen drei wesentliche Punkte in den Fokus: Nähe, Überraschung und Kompetenz.

Welche Zielgruppe wollen Sie mit dem Gault&Millau Magazin ansprechen?

All jene, die das Besondere lieben und auch gern mal Fragen stellen. Genussmenschen und solche, die es noch werden wollen. Unsere Geschichten liefern aufgrund der intensiven Auseinandersetzung mit den Menschen und Themen viel Gesprächsstoff – sowohl daheim in der Familie als auch, hoffentlich bald wieder, beim Essen mit Freunden im Restaurant.   

Viele Genießer und Gourmets informieren sich heute Online und in den sozialen Medien. Kann ein Printmagazin da noch konkurrieren?

Immer – wenn es die richtigen Inhalte hat. Gault&Millau ist ein sogenanntes Coffee-Table Magazin, das man immer wieder zur Hand nehmen kann, wenn man eine Reise, einen Restaurantbesuch plant oder einfach nur nach dem richtigen Wein für das passende Menü sucht. Die Nähe, die wir zu unseren Protagonisten schaffen, ist meiner Meinung nach Online und auf Social Media nicht umsetzbar.

Haben Sie für uns ein paar persönliche Genussempfehlungen?

Sobald es wieder möglich ist: Reservieren Sie in dem Restaurant, das Sie am meisten vermisst haben!


Die Erstausgabe des Gault&Millau Magazins erscheint am 25.03.2021.

Foto: Ursula Macher © Patricia Weisskirchner

Ähnliche Artikel

10 Fragen an…Christian Bau

10 Fragen an…Christian Bau

„Wir müssen aufhören zu jammern.“ Das sagt Christian Bau, Küchenchef im Restaurant Victor’s Fine Dining. Ein Gespräch über Vergangenheit, Zukunft, strenge Kriterien und gute Begegnungen.