Kokosbusserl

Der Duft von Weihnachten – Kokosbusserl

Liebe Leserin, lieber Leser,

nun sind wir schon in der dritten Adventswoche angekommen und die Festtage in greifbare Nähe gerückt. Wer an Weihnachten nicht ohne passendes Gebäck dastehen will, schmeiße jetzt noch einmal den Ofen an!

Das Gute an der ganzen Weihnachtsbäckerei ist ja, dass so gut wie alle Rezepte dieselbe Hand voll Zutaten benötigen. So kann alles fein aufgebraucht werden und nichts verstaubt in den Tiefen des Küchenschranks. Wenn da nicht die Eier wären…

Vom Gelegenheitskonditor bis zum Bäckermeister kennen alle das leidige Ei-Dilemma: Das Rezept verlangt nach fünf Eidottern und lässt Sie zurück mit einer Schale voller Eiklar. Wenn Sie wie ich keine Meringue mögen, empfiehlt sich die Herstellung meiner geliebten Kokosbusserl – in Deutschland: Kokosmakronen.

Das Rezept ist einfach, schnell gemacht und die leckerste Resteverwertung, die die Plätzchenwelt kennt.

Ich beginne das Keksebacken immer mit meinen Hausfreunden (!), einem einfachen, schnell gemachten Rezept. So hat man geschwind ein Ergebnis, es duftet im ganzen Haus, Weihnachtsstimmung macht sich breit. Außerdem sind meine „Hausfreunde“ so flott und leicht gemacht, dass ich sie jederzeit wieder aus dem Ofen ziehen kann, falls mir doch mal das Gebäck ausgeht.

Zutaten

5 Eiklar
200g Puderzucker
50g Feinkristallzucker
250g Kokosraspel
1 Esslöffel Mehl
Abrieb von 1 Bio-Zitrone

Zubereitung

Eiklar mit Kristallzucker zu festem Schnee schlagen, dann bis auf das Mehl alle anderen Zutaten mit dem Schneebesen unterheben. Die Masse in einer Metall- oder Glasschüssel über Wasserdampf sehr warm rühren – das dauert leider.

Wenn sich der Teig heiß anfühlt, das Mehl hinzugeben und mithilfe zweier Teelöffel kleine Teighäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Achten Sie dabei auf ausreichenden Abstand, die Busserl neigen dazu sich zu verbreitern. Bei 200 °C goldgelb backen. Das dauert in etwa eine Viertelstunde.

Das ausgekühlte Gebäck in einer Blechdose lagern. Die Kokosbusserl werden mit der Zeit immer besser.

Viel Spaß beim Backen und Vernaschen!

Ihre

Ursula Haslauer
Ursula Haslauer
Executive Publisher

Foto: Nick Pulina

Ähnliche Artikel

10 Fragen an…Christian Bau

10 Fragen an…Christian Bau

„Wir müssen aufhören zu jammern.“ Das sagt Christian Bau, Küchenchef im Restaurant Victor’s Fine Dining. Ein Gespräch über Vergangenheit, Zukunft, strenge Kriterien und gute Begegnungen.