Insel Sylt

Sylt – die Insel des Genusses

Der besondere Charme der nördlichsten deutschen Insel ist legendär. Und unwiderstehlich, wie auch die hohe Zahl an Stammgästen zeigt. Es gibt viele Gründe, die Sylt einzigartig machen. Wir haben einige davon ausgewählt.

Grund 1: Leuchtturm
Sie sind das beliebteste Fotomotiv und ein Markenzeichen der Insel: Fünf Leuchttürme gibt es auf Sylt. Der höchste und älteste ist der 1855 aus Backstein errichtete in Kampen, von den Einheimischen „Langer Christian“ genannt. Der gusseiserne Leuchtturm in Hörnum ist der einzige, der besichtigt werden kann.

Grund 2: Austern
Die einzige Austernzucht Deutschlands hat ihren Sitz in List. Auf den Austernbänken der 1986 gegründeten Dittmeyer’s Auster-Compagnie im Wattenmeer bekommen die Sylter Royal zwei Jahre lang Zeit zum Wachsen. In Handarbeit werden auch Wildaustern von den Felsen geerntet. Genießen kann man die Spezialität erntefrisch im Bistro Austernmeyer des Unternehmens.

Die Sylter Royal von Ditt­ meyer’s Austern Compag­nie gelten qualitativ als besonders hochwertig.

Grund 3: Dialekt
Söl’ring, auch Sylterfriesisch genannt, ist einer der zehn nordfriesischen Hauptdialekte. Er hat eigenständige Verbformen und charakteristische Wörter, die sich signifikant von Friesisch und sogar von der Sprache auf den umliegenden Inseln unterscheiden. Als nördlichste Insel Deutschlands ist Sylt sprachlich intensiv vom südjütländischen Dialekt geprägt, der im angrenzenden Dänemark gesprochen wird. Einflüsse gibt es auch aus dem Altenglischen, so heißt der Schlüssel in Söl’ring „Kai“.

Grund 4: Miesmuscheln
Die vor dem Hafen von Hörnum gezüchteten Miesmuscheln gelten unter vielen Gourmets als die besten Europas. Das nährstoffreiche Wasser und Sonnenschein sorgen für einen Fleischanteil von bis zu 30 Prozent. Auffallend ist auch die reinweiße Farbe des Muschelfleisches. Besonders die Belgier sind verrückt nach Sylter Muscheln.

Grund 5: Blum
Dieser Name steht auf der Insel seit 1966 für frischen Fisch und delikate Meeresfrüchte. Neben dem Hauptsitz des Fachbetriebs in Tinnum, wo die Fische verarbeitet werden, gibt es weitere vier Filialen in Westerland und Wennigstedt. Bekannt ist das Familienunternehmen auch für seine Hummer, den hausveredelten Räucherfisch und die maritime Salatmanufaktur.

Walter Blum zeigt zwei Hummer, die im hauseige­nen Hummerbecken des Traditionsunternehmen lebend gehalten werden.

Grund 6: Wein
Deutschlands nördlichster Weinberg liegt nahe der Kirche St. Severin des Friesendorfes Keitum. Mangels Steigung handelt es sich bei der insgesamt einen Hektar großen Fläche eher um eine Weinwiese. 2013 fand die erste Weinlese statt. Ausgebaut wird der Wein allerdings auf dem Weingut Ress im Rheingau. Die beiden Weine „Sölviin“ und „Söl’ring” haben eine große Fangemeinde.

Grund 7: Zipfelpass
Im Jahr 2000 schlossen sich List, Görlitz, Oberstdorf und Selfkant zu einem „Zipfelbund“ zusammen und trafen eine Abmachung: Wer mindestens einmal in der jeweiligen Stadt übernachtet, bekommt einen Stempel in den Zipfelpass. Und wer innerhalb von vier Jahren alle vier Stempel vorweisen kann, wird mit einem Zipfel-Paket mit ortstypischen Produkten aus den vier Städten belohnt. Berühmte „Zipfelstürmer“ sind Udo Jürgens, Gerhard Schröder und Otto.

Doch das ist längst nicht alles! Wir haben insgesamt 26 spannende Gründe und Adressen gefunden, die Sylt wahrlich einzigartig machen. Diese können Sie im aktuellen Gault&Millau Magazin nachlesen.

Fotos: Mirco Taliercio
Text: Martin Fraas

Ähnliche Artikel

„Apfelsaft ist nicht gleich Apfelsaft“

„Apfelsaft ist nicht gleich Apfelsaft“

Alkoholfreier Sekt, Bierlimonanden, nachträglich entalkoholisierter Wein – das neue Jahr hat auch dieses Mal wieder für viele mit dem ‚Dry January‘ begonnen. Auf den Alkohol wollten wir verzichten, nicht aber auf den Genuss …