Weingut Forster

Top 10 | Mosel & Nahe | Rosé

Aus dem Westen der deutschen Anbaugebiete kommen diese wunderbaren Rosés und präsentieren die Eigenschaften der Mosel- und Nahe-Weine. Nicht selten feinherb oder halbtrocken – bei den Rosés meistens jedoch trocken und damit bestens geeignet zur Begleitung von Grillgerichten oder gratiniertem Gemüse. Der Rosé darf im Sommer gerne ein paar Grad kühler serviert werden – bei 8-10°C – und dann zählt nur noch eins: zurücklehnen und genießen!   

1 | Weingut Forster, Nahe
2019 Spätburgunder „Himmelsstürmer“, feinherb, 13,50 €

Teatime – earl grey, asiatisch frische Chili, selbstbewußter Wein zum Wildgeflügel mit Maroni.

2 | In den Zehn Morgen, Nahe
2020 Kreuznacher Pinot Noir „Rosé“, trocken, 8,00 €

Grüne Noten und Gerbstoff, verbinden sich mit frisch-fruchtigen Aromen und einer deutlichen Säure, Vegetarische Gerichte empfohlen, gerne gratinierte Artischockenböden.

3 | Weingut Familie Rauen, Mosel
2020 Thörnicher Spätburgunder, trocken, 10,00 €

Hier ist alles am richtigen Platz mit duftig-floralen Noten und feiner Süße. Dazu reichen Sie Roastbeef und überraschen Ihre Gäste.

Weingut Adelseck, Nahe
2020 Spätburgunder, trocken,
7,20 €

Christian Bamberger Steinhardter Hof Nahe
2020 Cuvée aus Cabernets „LICHTBLICK“, trocken,
8,50 €

Weingut Emmerich-Koebernik, Nahe
Cuvée „Meinmatrosé“, feinherb,
6,00 €

Weingut Immich-Batterieberg, Mosel
2019 Spätburgunder „ROB“, trocken,
12,00 €

Schlossgut Liebieg, Mosel
2020, Spätburgunder „Wolkentanz Rosé“, halbtrocken
8,50 €

Weingut Rinke, Mosel
2020 Dornfelder „Rosé Schiefergestein“, trocken,
9,90 €

Weingut Weber, Nahe
2020 Monzinger Frühlingsplätzchen Cuvée, trocken,
7,20 €

Foto: Weingut Forster

Ähnliche Artikel